Kompetenzprofil | Beate Hensel M. A.

Consulting

Als Beraterin bin ich seit einigen Jahren für unterschiedliche Unternehmen erfolgreich tätig. Ich bin auf die interne Unternehmenskommunikation (Konflikt- und Mitarbeiterkommunikation als Führungs­instrument, Etablierung einer Konfliktkultur), auf Aspekte der Selbstvermarktung (Selbstvermarktung für Selbstständige und Führungskräfte) sowie Content Optimierung (Marketing- und zielgruppen­relevantes Formulieren) spezialisiert. Des Weiteren berate ich zu körpersprachlichen und idio­lektischen Merkmalen der menschlichen Kommunikation.

langjährige praktische Erfahrung als Beraterin und Projektmanagerin mit Führungsverantwortung
Fortbildungen: NLP, Online Marketing, Klientenzentrierte/Kooperative/Lösungsfokussierte Beratung, TZI
Studienschwerpunkte Kommunikationswissenschaften: Organisationskommunikation, Öffentlichkeits­arbeit und Public Relations, PR-Evaluation, Krisenkommunikation
Studienschwerpunkte Publizistik: Online-Redaktion, Texten fürs Werben, Crossmediales Publizieren
Studienschwerpunkte Marketing: Social Media und Online Marketing, Werbung und Verkaufsförderung

Coaching

Meine langjährige Berufstätigkeit beinhaltete bereits die Motivation, Begleitung und Unterstützung von Menschen sowie das Feedback für Menschen. Meine studentische Nebentätigkeit in der Marktforschung schulte meine Menschenkenntnis in ganz besonderer Weise, denn man hat nur Sekunden, um wertvolles Vertrauen und damit marktrelevante Informationen von fremden Menschen zu erhalten. Eine Qualifizierung als zertifizierter Coach ist somit eine konsequente Weiterführung meiner Kompetenzen. Seitdem habe ich etliche Coachingklientinnen und -klienten erfolgreich zum gewünschten Ziel oder zu sinnhaften Ent­scheidungen führen dürfen. Meine Tätigkeit als Coach empfinde ich als äußerst befriedigend. Insbe­sondere die stets unterschiedlich gelagerten Heraus­forderungen und Problemstellungen ziehen mich an. Spezialisiert habe ich mich auf Coaching von weiblichen Führungskräften und auf das Coaching von Mitar­beiterinnen und Mitarbeitern von Kirchen.

Coaching für Kirchen: Das Studium der Religionswissenschaften befähigt mich, kirchliche Tradition und Organisationsstrukturen in meiner Arbeit in ganz besonderem Maße zu berücksichtigen. Weiterhin bin ich seit vielen Jahren beruflich und lebensgeschichtlich eng mit kirchlichen Strukturen verbunden.

langjährige praktische Erfahrung als Coach und Projektmanagerin mit Führungsverantwortung
Fortbildungen: NLP, NLP für Coaches, unt. methodische Ansätze wie z. B. logotherapeutischer Ansatz, TZI, Transaktionsanalyse usw.
im Deutschen Verband für Coaching und Training e. V. organisiert

 Training

Meine Beratungstätigkeit wird von entsprechenden Trainingsangeboten flankiert. 2012 absolvierte eine Qualifikation als zertifizierte Trainerin. Mein didaktisches und methodisches Wissen konnte ich damit nochmals verbessern.

langjährige praktische Erfahrung als Trainerin
Durchführung propädeutischer Übungen für Studierende
Fortbildungen: unt. methodische Ansätze wie z. B. Accelerated Learning, Ermöglichungsdidaktik, TZI
im Deutschen Verband für Coaching und Training e. V. organisiert

Führungskultur und
weibliche Führungskräfte

Seit 25 Jahren arbeite ich mit Führungsverantwortung mit unterschiedlichen Teams und unter verschiedenen unternehmenskulturellen Konstellationen. Diese langjährige praktische Erfah­rung konnte ich durch mein Studium und Fortbildungen mit neuem Wissen untermauern. Während meiner langjährigen Beratungstätigkeit arbeitete ich zudem an neuen, interessanten Aufgaben aller Aspekte von Führungskultur, -verhalten und -struktur. Neue Forschungsergebnisse und Erkenntnisse aus der Praxis lasse ich stets in meine Arbeit einfließen, um auf aktuelle Trends in diesem dynamischen Feld reagieren zu können. Weiterhin habe ich mich auch auf die Beratung von Frauen und von weiblichen Führungskräften spezialisiert, um ihnen (bzw. mit ihnen) einen Ausgleich zur beruflichen Benachteiligung zu schaffen, dem Frauen heute leider noch immer ausgesetzt sind.

MitarbeiterInnen- und
Konfliktkommunikation,
Employer Branding

Im Laufe der Jahre konzentrierte ich mich immer mehr auf MitarbeiterInnen- und Konfliktkommunikation unter der Perspektive des Employer Branding Aspektes. Fachkräftemangel, Demografiewandel und MitarbeiterInnenbindung rücken zuneh­mend in den Fokus von Unternehmen. Daher werden Maßnahmen immer mehr bei mir angefragt, die diesen Trends entgegenwirken. Ich konnte feststellen, dass es oftmals an mangelnder MitarbeiterInnenorientierung in den jeweiligen Führungs­kulturen liegt, wenn MitarbeiterInnen nicht längerfristig gebunden werden können. Auch nicht vorhandene oder falsch verstandene Konfliktkultur ist Auslöser für die innere Kün­digung von MitarbeiterInnen.

Marketing & Corporate Identity

Während eines Studienaufenthaltes im Ausland belegte ich etliche Marketingvorlesungen und -seminare. Das so erworbene theoretische Wissen setze ich seitdem unternehmerisch sowie für AuftraggeberInnen erfolgreich um. Gerade auf die Bereiche Selbstvermarktung und zielgruppen­orientiertes Online-Marketing konzentriert sich mein Angebot. Seit einigen Jahren berate ich auch ExistenzgründerInnen und Start­Ups gerade zu allen Aspekten des notwendigen Marketing und der Corporate Identity eines neu entstehenden Unternehmens.

Selbstvermarktung

Das Wissen um die eigene Selbstvermarktung ist in unserer heutigen Gesellschaft in vielen Bereichen unerlässlich. Gerade Selbstständige verkaufen über ihre Person auch ihre Dienst­leistungen und ihr Unternehmen. Anfangs als Freiberuflerin und nun als Unternehmerin haben mich Selbstvermarktungs-Prozesse ständig begleitet, sodass ich mich dahingehend regelmäßig fortbilde. Die Begleitung von ExistenzgründerInnen und Coachees in Be­werbungsphasen vertieft dieses Wissen und bringen neue Ideen durch immer neue Herausforderungen individueller Selbstvermarktungsstrategien hervor.

Projektmanagement

Insbesondere die kommunikativen, motivierenden, administrativen und struktur­ierenden Aufgaben sind mir aus meiner mehrjährigen Tätigkeit als Projektmanagerin vertraut. Durch mein Studium, meine freiberufliche Tätigkeit und etliche Fortbildungen vertiefte ich meine Kenntnisse. Inzwischen habe ich mich darauf spezialisiert, zu allen Aspekten der Mitarbeiter­führung und -kommunikation, insbesondere das Konflikt-, Motivations- und Changemanagement betreffend, zu beraten.

Lektorat, Layout &
Content-Optimierung

Meine langjährige Tätigkeit als Projektmanagerin für den Lehrstuhl für Strafrecht, Straf­prozessrecht und Kriminologie an der Juristischen Fakultät der Technischen Universität Dresden beinhaltete u. a. das Publikations­management der Veröffentlichungs­projekte des Lehrstuhls. Während meines Studiums arbeitete ich, diese Tätigkeit weiterführend, an zwei angesehenen Publikationsprojekten des Instituts für Wirtschafts­strafrecht und Kriminologie an der Universität Freiburg als Werk­studentin mit. Redaktion, Korrektorat und Lektorat (auch nach Verlagsvorgaben) sind wichtige Bereiche meiner eigenen unternehmerischen Arbeit und wird auch oft nachgefragt von AuftraggeberInnen. Spezialisiert bin ich inzwischen auf den Bereich Content-Optimierung und Layout von Publikationen im Internet oder im Print-Bereich.

Idiolektik & Körpersprache

Unsere Sprache reflektiert unsere Persönlichkeit. Die sog. Eigensprache (Idiolektik) ist wie ein Fingerabdruck, individuell und einzigartig. Die Analyse von verwendeten Sprachmustern führt gerade in Coachingprozessen und bei Aspekten der Selbstvermarktung zu überraschenden Einblicken für die jeweiligen Personen, da Sprachmuster zumeist unreflektiert bleiben. So weist eine bestimmte Wortwahl bspw. auf innere Werte, Einstellungen oder unterstellte Ansprüche anderer hin. Idiolektisches Wissen habe ich durch meine Tätigkeiten und durch Lebenserfahrung erworben. Wissen über Körpersprache ist für jeden Berater, Coach und Trainer ebenfalls unentbehrlich. Abgesehen von NLP-Ausbildungen, die ein wenig mit Körpersprache arbeiten, basiert mein körpersprachliches Wissen auf Lebenserfahrung und vor allem der Vorliebe fürs Beobachten von Menschen.

Evaluation

Während meines Studiums erwarb ich profundes Wissen zu sozialwissenschaftlichen Forschungs­methoden und Empirie, das ich zwischen 2006 und 2010 bei meiner studentischen Tätigkeit für zwei Berliner Marktforschungsinstitute umfangreich zur Anwendung bringen konnte. Ich war beteiligt an der Planung, Durchführung (inkl. Pretest) und der anschließenden statistischen Auswertung von B2B und B2C Surveys für Auftraggeber wie z. B. Ernst & Young, PricewaterhouseCoopers, Vattenfall oder auch das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Technologie. Einer meiner Studienschwer­punkte war zudem die Evaluation von PR-Maßnahmen, ein Gebiet, in dessen Einsatz Unternehmen immer mehr investieren, um Wettbewerbsvorteile nutzen zu können.