Coaching bei der 3Co. GbR

Schutzwürdigkeit Coachingprozess

Der Besonderheit des schutzwürdigen Verhältnisses zwischen Coach und Coachee tragen wir durch unsere Ethik-Richtlinie für Coachingprozesse bei der 3Co. GbR Rechnung. Diese Richtlinie ist Bestandteil jedes Vertrages, das Coaching­prozesse oder Coaching als Bestandteil eines Auftrages beinhaltet und wird den KlientInnen bei Vertragsabschluss ausgehändigt.

Coachingprozess

Wenn Sie mehr über den Coachingprozess und unser methodisches Vorgehen erfahren möchten, haben wir für Sie interessante Informationen zusammengestellt.

individuelle Terminierung

Gerade für Berufstätige ist es von großer Bedeutung, dass Coachingsitzungen in den Abendstunden oder am Wochenende stattfinden, damit sie sich besser auf den Prozess konzentrieren können und diesen besser in Ihren Alltag integrieren können. Für uns ist es daher selbstverständlich, auch am Abend und an Wochenenden für Sie zur Verfügung zu stehen.

dvct

Beate Hensel M. A. ist als Coach im Deutschen Verband für Coaching und Training e.V. organisiert. Der dvct e.V. ist als der führende Verband Qualitätsgarant und anerkannter Partner für die Themen Coaching und Training. Frau Hensel verpflichtet sich der Ethik des Verbandes, diese setzt Normen und ist verbindliche Richtlinie für das Verhalten der Mitglieder des dvct e.V.


Der Coachingprozess bei der 3Co. GbR

Der Coachingprozess

Nachdem im Vorgespräch Ihr Anliegen analysiert und alle zielführenden Absprachen getroffen wurden, arbeitet der Coach eine auf Ihre Persönlichkeit, Ihre Ressourcen und Ihr ge­wünschtes Coachingziel fokussierte Konzeption aus. Während der Sitzungen rea­lisieren wir dann diese strukturgebende Konzep­tion mittels sensibler Begleitung, kompetenter Beratung und Ihre Individualität berücksichtigende Unterstützung. Wir arbeiten dabei persönlichkeits- und situationsorientiert mit unter­schiedlichen Ansätzen. Abschließend wird der zurückliegende Coachingprozess reflektiert und evalu­iert.

Das Vorgespräch

Vielleicht stehen Sie vor einer Ihnen unbekannten Situation, wenn Sie sich für ein Coaching entschieden haben. Viele Fragen jagen durch Ihren Kopf. Sie sind sehr neugierig auf das, was auf Sie wartet. Mit diesem Gedanken sind Sie nicht allein, das geht jedem Coachee ähnlich. Und was noch wichtiger ist: Uns Coaches ist dies bewusst. Um es Ihnen und uns etwas leichter zu machen, haben wir einen kurzen Fragebogen entwickelt, der bereits die wichtigsten Reflexionen vorweg­nimmt und Sie darauf vorbereitet, was wir von Ihnen im Vorgespräch wissen möchten. Wir sind uns sicher, dass die Auseinander­setzung mit dem Fragebogen schon einmal die wichtigsten Fragen bündeln kann. Sie wissen dann, was Sie erwartet und können sich unbeschwerter auf Ihr Coaching freuen.

3Co. GbR Fragenkatalog Vorgespräch

Die Schutzwürdigkeit des Coachingprozesses

Der Coachingprozess unterliegt einer besonderen Schutzwür­digkeit. Um diese zu gewährleisten und den Klientinnen und Klienten damit einen geschützten Rahmen für ihre persönliche Problem­stellung zu garantieren, haben wir eine Ethik-Richtlinie für Coa­chingprozesse entwickelt. In Ergänzung dazu ist für uns als Coaches der 3Co. GbR Unternehmenskodex verpflichtend.

3Co. GbR Ethik-Richtlinie für Coachingprozesse
3Co. GbR Unternehmenskodex

Der Coachingvertrag

Nachdem Sie sich im Vorgespräch einen positiven Eindruck von unserem Angebot und dem Coach als Persönlichkeit machen konnten, wird ein ent­sprechender Vertrag geschlossen.

Der Coachingprozess muss reflektiert werden!

Um Ihre Coachingziele effektiv verfolgen und wirksam umsetzen zu können, ist es erfahrungsgemäß ratsam, ein kurzes, fünfminütiges Protokoll für sich selbst und für Ihren Coach anzufertigen. Dadurch haben Sie die Chance, die Coachingsitzung noch einmal zu reflektieren und Ihre Erkenntnisse zu verinnerlichen. Für Ihren Coach ergibt sich die Möglichkeit, Ihre Fortschritte nachempfinden und die nächsten Sitzungen dementsprechend vorbereiten zu können.

Qualitätssicherung:
Die Evaluierung des Coachingprozesses

Qualitätssicherung im Coaching bedeutet für uns der vertrauens- und respektvolle Ausbau der Beziehung zu unserer Klientel, die Gewährleistung von Trans­parenz, die ständige Erweiterung und Stärkung unserer Kompetenzen als Coaches sowie die Evaluation des Coachingprozesses als solche. Aus der Coachingforschung ist bekannt, dass eine Evaluation im direkten Anschluss an den Coachingprozess (Output-Evaluation) zwar subjektive Beurteilungen durch diei Klientel bereitstellt, doch erst die Befragung ein paar Wochen bis zu zwölf Monate nach Abschluss des Coachingprozesses (Outcome-Evaluation) wichtige Veränderungen dokumentieren kann.

Die Zeitabhängigkeit von Veränderungen berücksichtigend, vereinbaren wir mit Ihnen im Abschlussgespräch, inwieweit und zu welchem Zeitpunkt wir Sie hinsichtlich der Zusendung eines Frage­bogens zur Prozessevaluation nochmals ansprechen dürfen.

Um die Qualitätssicherung in Coachingprozessen stringent fortführen und optimieren zu können, sind wir für die Rücksendung Ihrer ausge­füllten Fragebögen außerordentlich dankbar. Ihre Mitwirkung ermöglicht es uns, eine anhaltende Qualität auf hohem Niveau sicherzu­stellen.

Beide Fragebögen werden mit unseren KlientInnen am Ende des jeweiligen Coachingprozesses besprochen und an diese ausgegeben.